"Europäisches Festkonzert mit Katica Illényi"

Violine, Theremin, Gesang, Step – Tanz

Samstag 26. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Waidhofen/Thaya
Stadtsaal

Das Abschlusskonzert der MUSIKWELTEN 2019 präsentiert faszinierende Musik aus ganz Europa – Bekanntes neben zu unrecht Vergessenem. Es schließt somit auch den Bogen der Veranstaltungen, die wir - in Kooperation mit verschiedenen Partnern - zeitlich passend zum großen politischen Umbruch im Herbst 1989 veranstalteten. Wir besuchen am österreichischen Staatsfeiertag viele Länder Europas um auf deren musikalischen Pfaden zu wandeln. Von Island, Schweden, Finnland, Deutschland, Polen, Österreich oder natürlich Ungarn geht die musikalische Reise in die südlichen Gefilde unseres Kontinents nach Italien, Frankreich, Spanien und ebenso nach Kroatien sowie Griechenland.

Im Mittelpunkt steht noch einmal KATICA ILLÉNYI, die brillante, virtuose und so sympathische Künstlerin, ein Star in vielen Ländern der Welt. Einzigartig in ihren Talenten und mit ihrem außergewöhnlichen Können, als gefragte Spitzengeigerin, Theremin-Spielerin (jenem geheimnisvollen Musikinstrument, das völlig ohne körperliche Berührung gespielt wird), Sängerin und Tänzerin.

Begleitet wird sie dabei von der Donau Philharmonie Wien unter ihrem Chefdirigenten Manfred Müssauer, der wieder in gewohnt charmanter Weise durch das Programm führen und in seiner Heimatstadt für Stunden sorgen wird, die man danach nicht mehr missen möchte.

Kartenbestellung

Felder mit * müssen ausgefüllt werden

Danke für ihre Bestellung!

HAPPY BIRTHDAY

JACQUES OFFENBACH
FRANZ VON SUPPÈ

Ewig jung, brillant, frech, unwiderstehliche musikalische Originale, „Influencer“ ganzer Komponisten-Generationen! Was ist schon ein 200. Geburtstag wenn man wieder so richtig in Mode kommt?

Die „runden“ Geburtstage dieser beiden berühmten Originale wollen wir gehörig feiern - mit prominenten Gratulanten und natürlich ihrer atemberaubenden Musik. Der eine, Franz von Suppé, war begeisterter (Wahl)Waldviertler lebte ab 1876 in Gars/Kamp und erwarb dort 1880 die heute noch existierende Villa. Er hieß eigentlich Francesco Ezechiele Ermenegildo Cavaliere Suppè-Demelli, stammte aus Split (heute
Kroatien), studierte u.a. bei Gaetano Donizetti und machte schon jung als Dirigent und Komponist in Wien Karriere. Obwohl er ca. 220 Bühnenwerke, viele Orchesterstücke, Kirchenmusik, Lieder usw. komponierte, bezeichnete er sich selbst als „faul“! Gemeinsam mit Jacques Offenbach brachte er das neue Genre Operette zu einer ersten großen Blüte und wirkte stilbildend auf nachfolgende Meister. Der andere, Jacques Offenbach, ist weltweit ein Garant für gute Laune und hintergründigem Humor. Viele der Kompositionen von werden häufig gespielt, aber eine große Zahl hervorragender Stücke harrt noch immer der dringenden Wiederentdeckung. Das gilt auch für Suppé, der im Repertoire der Opernhäuser und Orchester viel weniger präsent ist, aber auch in seinem Falle geht die Entwicklung zum Positiven.

In den Festkonzerten unter dem Titel „Happy Birthday“ präsentieren wir mitreißende bekannte Ouverturen und Szenen in neu erstellten Originalfassungen und zu unrecht Vergessenes.

Zwei junge, attraktive, außerordentlich erfolgreiche Solisten werden diesen Abend mit ihrer Stimmqualität, dem besonderen Timbre, ihrer exzellenten Technik und ganz besonders mit ihrer Bühnenpräsenz und Ausstrahlung das Publikum begeistern. Die chilenische Sängerin Catalina Paz Gonzáles stammt aus Chile, studierte in Wien und macht nun ihren Weg zu den großen Opernhäusern mit Bravour, konsequenter harter Arbeit und entsprechender Weiterentwicklung. Sie singt die großen Rollen im jugendlichen Fach und beherrscht ebenso anspruchsvolle Koloraturpartien. Der 28 – jährige Ivan Naumovski stammt aus Mazedonien, studierte in Skopje und Wien, besuchte wichtige Meisterkurse und erfreut seit Beginn seiner Profi-Karriere sowohl Publikum als auch Kritik mit seiner voluminösen, markanten Stimme und seiner unbändigen Lust am Singen.

Franz von Suppé
George Bizet
Gioacchino Rossini
Franz von Suppé
Wolfgang A. Mozart
Franz Lehár
Jacques Offenbach

Jacques Offenbach
Jacques Offenbach
Jacques Offenbach
Franz von Suppé
Franz von Suppé
Richard Heuberger
Jacques Offenbach 

Leichte Kavallerie, Originalfassung
Carmen, Toreador en garde
Il barbiere di Siviglia, Una voce poco fa
Banditenstreiche, Ouverture
Don Giovanni Registerarie
Rio de Janeiro, Tango - Duett
Orpheus in der Unterwelt, Ouverture
Pause
Les Fées du Rhin, Barcarole
Hoffmanns Erzählungen, Spiegelarie
Tourbillon, Galopp aus „Vert-vert“
Boccaccio, Hab´ ich nur deine Liebe
Dichter und Bauer, Ouverture
Der Opernball Im chambre separée
Orpheus in der Unterwelt Cancan

Catalina Paz, Sopran
Ivan Naumovski, Bariton
Donau Philharmonie Wien
Manfred Müssauer, Dirigent

Freitag, 26. Juli, 19:00, Blatná (CZ) – Schloss
Samstag, 27. Juli, 19:30, Schweiggers – Veranstaltungssaal
Sonntag, 28. Juli, 18:00, Karlstein – Festsaal der HTL

Kartenbestellung

Felder mit * müssen ausgefüllt werden

Danke für ihre Bestellung!

Franz von Suppè

REQUIEM FÜR SOLI, CHOR UND ORCHESTER (Missa pro defunctis)

Entstanden und uraufgeführt 1855 anlässlich des Todes von F. Pokorny, dem großzügigen Förderer des Komponisten und Direktor des Theaters in der Josefstadt.

Catalina Paz (Sopran)
Rima Tawil (Mezzosopran)
Fadi Jeanbart (Tenor)
Noé Colin (Bass)

Festspielchor der MUSIKWELTEN
Donau Philharmonie Wien
Manfred Müssauer (Dirigent)

Samstag, 24. August 2019, 19:30, Gmünd
Pfarrkirche Gmünd Neustadt / Herz-Jesu Kirche
Sonntag 25. August 2019, 19:30, Waidhofen/Thaya
Stadtpfarrkirche

Kartenbestellung

Felder mit * müssen ausgefüllt werden

Danke für ihre Bestellung!

DAS GROSSE JUBILÄUMSKONZERT

mit Weltstar Katica Illényi

im Skulpturenpark

Musik aus den Opern
Hoffmanns Erzählungen und Don Giovanni
und vieles mehr ...


Weltstar Katica Illényi (Violine, Theremin, Vocals), prominente
Solistinnen und Solisten und die Tschechischen Symphoniker singen
und spielen unter der Leitung von Maestro Manfred Müssauer.
€ 30,- Erwachsene / 15,- Kinder

Vermutlich kennt jeder, zumindest ausschnittsweise, Jacques Offenbachs geniale Oper „Hoffmanns Erzählungen“. Wer aber weiß schon, dass der berühmte Dichter und Maler Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822) auch Regisseur, Architekt, Dekorateur, Tiermagnetiseur, Physiker und Gerichtsrat war, sich selbst aber in erster Linie als Komponist sah. Dieses Universalgenie war ein großer Verehrer Mozarts (daher auch sein 3. Vorname „Amadeus“), so lag es nahe, die Geschichten des berüchtigten Wüstlings Don Giovanni, der jeder Frau nachstellen muss, mit jenen aus Offenbachs letztem Bühnenwerk zu kompilieren.
Die männliche Hauptrolle in „Hoffmanns Erzählungen“ durchlebt die Höhen und Tiefen leidenschaftlicher Amouren mit den Frauen Antonia, Olympia und Giulietta. Dabei stellen diese drei Phantasmagorien für ihn nur die Facetten jener bewunderten Diva dar, die in Mozarts Oper die Partie der Donna Anna verkörpert.
Die Handlungen beider Opern sind dramaturgisch so ausgefeilt und vernetzt, dass ein musikalischer Höhepunkt den nächsten jagt. Es singen und spielen prominente Solistinnen und Solisten sowie die Tschechischen Symphoniker.

 

Ort: Skulpturenpark des Kunstmuseums (Eingang Museum)
bei Schlechtwetter im Kulturhaus Schrems, Josef Widy Straße

Kartenverkauf

Freitag, 31.05.2019  - 19.00 Uhr

AUFHORCHEN 30 Jahre Fall des Eisernen Vorhanges

Friends Forever

in Waidhofen/Thaya - Stadtsaal

Das Programm dieses Festkonzerts baut musikalisch Brücken zu unseren Nachbarn und führt dadurch auch wieder die Absurdität der Situation im sogenannten Kalten Krieg vor Augen. Diese willkürliche, fast unüberwindliche militärische Trennlinie quer durch Europa hat leider auch eine nachhaltig wirkende Grenze in den Köpfen ausgelöst. In den dreißig Jahren seither hat sich unglaublich viel zum Besten für unseren Kontinent und weit darüber hinaus verändert, doch noch immer gibt es manchmal spürbare Barrieren die auf Nationalismus, Chauvinismus und meist Ignoranz basieren. Musik ist ein vorzügliches Medium um diese Knoten zu lösen und das gegenseitige Verständnis zu fördern.

Kartenverkauf

Freitag, 1. Juni 2019  - 20.00 Uhr

Antonín Dvořák: Karneval, Konzert-Ouverture, op. 92
Bedřich Smetana: Die Moldau, Symphonische Dichtung aus „Mein Vaterland“ ´
Josef Strauss: Vélocipède, Polka schnell op. 259
Julius Fučik: Donausagen, Walzer op. 233
Ferenc Erkel: Hunyadi László, Ouverture zur Oper
Pause

Special Guest: Katica Illényi:
Violine, Theremin, Vocals, Step

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9, Schlusschor mit Publikum (!)
Zugabe mit Chor: Paul Lincke: Berliner Luft, Marsch 

Chor “Aufhorchen 2019“

Dirigent: Manfred Müssauer

Donau Philharmonie Wien